Zum BDP BDP Baden-Württemberg
Zur Startseite
Aktuelles
Der Verband
Psychologie für alle
Beruf Psychologe
Service / Kontakt
Mitgliedschaft im BDP





Standortbestimmung und Inspiration

Pressemitteilung zum Landestag der Psychologie in Stuttgart im Jahr der Bundestagswahl

Anregungen einer Profession zum Umgang mit gesellschaftlichen „Problemzonen“

Eine Standortbestimmung von Psychologinnen und Psychologen im Jahr der Bundestagswahl und Inspiration für die eigene Berufsgruppe sowie für ihre Kooperationspartner im Bildungswesen, in Wirtschaft und Politik – das will der Landestag der Psychologie am 13. Juli 2013 in Stuttgart sein. Veranstalter ist die baden-württembergische Landesgruppe des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP).

Gerechtigkeit am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft, Zugangschancen und Teilhabe sind wichtige und im Wahljahr besonders aktuelle Themen auf diesem Landestag; Zugangschancen z.B. für Menschen mit Migrationshintergrund zu kultursensibler und muttersprachlicher Beratung und Therapie, ohne die sich nicht nur menschliches Leid, sondern auch Gesundheitskosten im Land potenzieren werden. Deutliche Forderungen an den Gesetzgeber sind zu erwarten. Ins Bewusstsein rücken wollen die Veranstalter auch die Erosion des Leistungsbegriffs. Prof. Rolf Haubl von der Universität Frankfurt wird sich in seinem Eröffnungsvortrag u.a. damit befassen, welche Folgen es hat, wenn nicht mehr die Anstrengung von Menschen, sondern nur noch der Markterfolg belohnt wird.

Aber es geht auch um Ressourcen, die sich mit Hilfe der Psychologie im Interesse einer auch künftig wettbewerbsfähigen Wirtschaft besser erschließen lassen. Produktive Intelligenz – eine Stärke der deutschen Industrie über viele Jahrzehnte - braucht aus psychologischer Sicht neue Anreize. Psychologen gehen der Frage nach, wie Spitzenleistungen im 21. Jahrhundert in Deutschland entstehen, wie sie sich fördern lassen und wodurch sie behindert werden. Die Balance zwischen disziplinierter zielorientierter Arbeit und Phasen der Ablenkung, der Umgang mit gefühlter Ungerechtigkeit am Arbeitsplatz und weitere Stellschrauben für den Unternehmenserfolg werden thematisiert.

Und schließlich richten Psychologinnen und Psychologen den Blick auf die schleichend wachsende Gefahr kleiner Kulte und Sekten, die längst die großen wie Hare Krishna, Moon und andere abgelöst haben und im Verborgenen als Sinnverkäufer agieren. Sie gewinnen Kontrolle über Bewusstsein und Besitz von Menschen mittleren Alters, nicht selten mit Hochschulabschluss, die sich die Frage nach dem Sinn des Lebens noch einmal neu stellen oder in einer schwierigen Lebenssituation keinen Ausweg finden.

Erwartet werden mit Blick auf die Themenvielfalt nicht nur Psychologinnen und Psychologen, Vertreter der Psychotherapeutenschaft, sondern auch Journalisten, Personalverantwortliche, Mitarbeiter von Kliniken und politische Entscheidungsträger.


Veranstaltungsort: SpOrt Stuttgart,  Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart
Zeit: 9.00 Uhr – 16.30 Uhr
Ansprechpartner: Christa Schaffmann, landestag-pr@bdp-bw.de