Zum BDP BDP Baden-Württemberg
Zur Startseite
Aktuelles
Der Verband
Psychologie für alle
Beruf Psychologe
Service / Kontakt
Mitgliedschaft im BDP

Suche auf den Seiten des BDP
Zurück

    
    

Landestag der Psychologie

Landestag der Psychologie 2018: Noch 10 Tage bis zum Anmeldeschluss

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

haben Sie sich bereits zum Landestag angemeldet? Wenn nicht: nur noch bis zum 11. Juli ist Zeit dazu. Infos gibt es online auf unserer Website, das Anmeldeformular finden Sie hier.

Noch eine Motivation mehr als in den zurückliegenden Wochen möchten wir Ihnen heute mit dem Hinweis auf einen exklusiv für Mitglieder des BDP im Rahmen des Landestages stattfindenden Workshop liefern. Unser Referent für Fachpolitik, Fredi Lang, hat sich technisch extra für Sie fit gemacht, um jenseits juristischer Aspekte, über die Sie sich gewiss schon informiert haben, mit Ihnen über die Datenschutzgrundverordnung zu sprechen. „Schon wieder diese DSGVO?“, hören wir einige Kolleginnen und Kollegen stöhnen. Sie irren, denn Fredi Lang gelingt es, in dem eben noch als bürokratischen Akt wahrgenommenen Papier eine Chance für Erfolg zu sehen.

Mehr Vertrauen durch Extras beim Datenschutz

Genau das können Sie gewinnen bei Ihren Klienten und Klientinnen, wenn Sie die gestiegene Sensibilität für Datenschutzfragen nutzen und offen über die Wahrung und die mögliche Preisgabe von Anonymität und Geheimnissen informieren. Der Klient oder die Klientin werden zu aktiven Partnern des Geheimnisschutzes, wenn Sie Ihre Vorkehrungen und Schutzmaßnahmen darstellen und Klienten hinsichtlich eigener Aktivitäten sensibilisieren. Dazu gehört auch, dass man auf Grenzen des Datenschutzes hinweist, die nicht nur durch Kommunikation per Mail, sondern bereits durch Google und Facebook gesetzt werden, indem Sie viele Daten sammeln und zusammen führen. Aber ist es deshalb nötig vollkommen zu kapitulieren, sich den Datenjägern gegenüber völlig zu entblößen mit seinen Problemen, Schwächen und gegebenenfalls Krankheiten?

Fredi Lang antwortet darauf „nein“ und wird Ihnen erklären, wie das funktionieren kann. Dabei geht es nicht nur um Technik, um sichere Verbindungen, um die Risiken beim Gebrauch von Smartphones und unverschlüsselten E-Mails (inzwischen auch schon bei manchen verschlüsselten!) Es bedeutet auch, den Klienten deutlich zu machen, dass Sie sich bewusst für ethische Richtlinien in Ihrer Arbeit entscheiden haben und diese nicht aufzugeben bereit sind, weil der eine oder andere Klient - sich der Risiken bewusst oder nicht - mit dem Thema sehr locker umgeht. Ihre Klienten sollen erfahren, dass Sie Sorge für deren Schutz tragen und mögliche Einnahmen Ihnen den Blick für ethische Erwägungen nicht vernebeln.

So wird aus einer womöglich als lästig empfundenen Verordnung ein Werbemittel. Je nach Veranlagung würde der eine von einem Extra sprechen, eine andere von einem Pluspunkt und Marketing-affine vielleicht von einer Art Michelin-Stern für die eigene Dienstleistung. Auch darum heißt das Thema des Landestages in diesem Jahr „Erfolg durch Psychologie“.

Lassen Sie sich den nicht entgehen!

Wir freuen uns darauf, Sie am 14. Juli in Stuttgart zu begrüßen.

Der Vorstand Ihrer Landesgruppe Baden-Württemberg im BDP